Ueber-mich-Tanja-Quilitzsch

Drehtage mit dem Fernsehen (Teil 2)

So, wo war ich bei meinem letzten Beitrag stehen geblieben? Ach ja….

Tischdekoration – Fragen der etwas aufgeregten Floristin

Die Floristin meines Vertrauens ist ebenfalls etwas aufgeregt, aber sie macht es echt toll.

Wir sollen alle beisammen stehen und uns von der Floristin ein paar Blumen zeigen lassen.

Natürlich in etwa die, die wir auch für die Tischdekoration nehmen würden. Dem Brautpaar werden ein paar Fragen gestellt und auch die Floristin bekommt eine eigene Einstellung, wie sie die ausgesuchten Blumen arrangieren wird. Dieser Dreh war sehr kurz – in nur einer halben Stunde sind wir fertig und das Team packt wieder die Sachen. Gerade rechtzeitig, denn es werden immer mehr Kunden im Laden, die natürlich alle neugierig sind.

Fürs Fernsehen drehen heißt auch improvisieren

Weiter geht es zum Café Froilein Meyer, in dem ich mich auch manchmal mit den Brautpaaren zum Erstgespräch treffe.

Auf dem Weg dorthin fängt es an zu regnen, was eigentlich egal ist, denn wir würden natürlich im Café drehen. Trotzdem kein schönes Wetter. Dort angekommen, ist das Café voll bis auf einen Tisch – unseren Tisch, den ich vorher quasi reserviert hatte. Die Frau, die für den Ton zuständig ist schüttelt sofort mit dem Kopf was soviel bedeutet, dass es dort viel zu laut ist. Also was tun? Das WDR Team steckt die Köpfe zusammen und beschließt kurzer Hand, dass wir den Dreh nach draussen unter die riesigen Sonnenschirme verlegen, die uns einigermaßen vor dem Regen schützen würden.

Das Erstgespräch zur Hochzeitsplanung

Wir bzw. das WDR-Team bleiben natürlich nicht unentdeckt und bald gibt es doch den einen oder anderen Café-Besucher, der beim Vorbeigehen schnell mal das Handy aus der Tasche zieht und ein Foto macht. Andere fangen an zu tuscheln und fragen sich was los ist. Eigentlich bin ich ja keine Person, die gerne im Mittelpunkt steht, aber ich müßte lügen wenn ich sagen würde dass mir das nicht gefällt. An dieser Stelle sei gesagt, dass ich aber keinerlei Avancen habe eine Karriere als Fernsehstar zu starten, denn dafür bin ich einfach nicht gemacht. Ich schütze mein Privatleben und selbstverständlich auch das meiner Kunden!

Erste Fragen an das Brautpaar

Ein letztes Mal wird besprochen was gedreht werden würde und los ging es. Ich stelle also die Fragen, die ich immer stelle. Die erste Frage dabei ist: „wie habt ihr euch kennen gelernt“. Kaum habe ich meine zweite Frage gestellt und eine Antwort darauf erhalten, wird die Einstellung auch schon gesichert und ein letztes Mal muss das Paar dem WDR Rede und Antwort stehen. Als auch diese Einstellung „im Kasten“ ist, merken wir, dass wir uns eigentlich noch gar nicht voneinander verabschieden möchten, denn die Chemie stimmte einfach. Aber wie es im Berufsleben so ist, haben einige von uns noch Anschluss-Termine und somit trinken wir nur noch unsere Gläser leer und verabschieden uns voneinander. Aber nur auf Zeit, denn in 8 Tagen würden wir uns wiedersehen!

Fortsetzung folgt

Immer noch neugierig wie es weitergeht? Schaut am 04.09.17 vorbei, denn dann gibt es die Fortsetzung zum zweiten Drehtag!


28. August 2017 | Kategorie: Dies & Das
 

Foto Drehtage des WDR für eine Reportage zur Hochzeitsplanerin Tanja Quilitzsch
 

Blog Kategorien