Ueber-mich-Tanja-Quilitzsch

Was darf es kosten? Die Budgetplanung einer Hochzeit

“Was kostet eine Hochzeit eigentlich?”

Das werde ich häufig gefragt. Pauschal kann man das gar nicht sagen, denn es kommt zum Beispiel auf die Gästeanzahl an und in welcher Location ihr heiraten möchtet.

Na gut, so eine kleine Ahnung habt ihr bestimmt schon was alles organisiert werden muss, aber wie hoch sollte euer Budget denn nun sein?

Jetzt aber bitte nicht auf eine Krise zusteuern, denn das Internet gibt viele Tipps.

Fragt euch erst einmal „wie viel darf unsere Hochzeit überhaupt kosten?“ Nach meiner Erfahrung kann eine Hochzeit zwischen 2.000 Euro und ???? Euro liegen – da gibt es halt keine Grenzen! Es gibt im Netz sehr viele Kostenpläne die ihr euch downloaden könnt – nutzt diese und geht auf keinen Fall den „Pi-mal-Daumen-Weg“!

Ein Weg, wie ihr euer Hochzeits-Budget entlasten könntet

DIY Hochzeits-Papeterie anfertigen. Gerade Tischkarten oder Menükarten könntet ihr doch selber gestalten. Lasst euch einfach von Portalen wie Instagram, Pinterest und Co. inspirieren.

Ihr könntet euch auch umhören, ob es im Freundes oder Bekanntenkreis einen talentierten Fotografen oder einen DJ gibt. Lasst euch aber unbedingt Arbeitsproben zeigen und Musiklisten vorspielen, denn am falschen Ende solltet ihr nicht sparen. Gerade bei einem Fotografen solltet ihr auf „Nummer sicher“ gehen, denn wenn die Fotos am Ende nicht schön aussehen, kann man die Feier sehr schlecht noch einmal nachstellen.

Ich weiss, der nächste Punkt ist nicht jedermanns Sache, aber ich möchte ihn dennoch zumindest erwähnen. Auch beim Brautkleid könnt ihr sparen, denn wie wäre es mit einem Entwurf eines Jungdesigners aus dem Internet oder wie wäre es mit „Second-Hand“? Es gibt viele Hochzeitsbörsen in sozialen Netzwerken auf denen ehemalige Bräute ihre Kleider verkaufen.

Könntet ihr euch vorstellen an einem Freitag zu heiraten oder außerhalb der Hochzeitssaison? Denn auch hier hättet ihr eine gute Chance die Kosten für eine Location und anderen Dienstleistern neu zu verhandeln.

Ein weiterer Tipp zum Hochzeitsbudget

Zuletzt möchte ich euch noch einen weiteren Tipp mit auf den Weg geben, denn ich habe noch nie erlebt, dass ein Brautpaar wirklich nur das Budget ausgeben hat, das geplant war. Plant also immer noch einen kleinen „Puffer“ ein.

Eure Hochzeitsplanerin Tanja


26. Juni 2020 | Kategorie: Blog, Dies & Das
 


 

Blog Kategorien